Gesucht: Senior Consultant Human Resources (m/w)

Sie suchen nach einer Aufgabe mit Entscheidungs- und Gestaltungsspielräumen? Sie schätzen den Umgang mit internationalen Kunden aus verschiedenen Branchen? Sie möchten ein expandierendes Unternehmen mit höchsten Qualitätsansprüchen mitgestalten? Und Zeit für die Familie haben?ITB Werbebanner Karriere

ITB Consulting ist anders als viele Beratungen: Wir bieten Ihnen eigenverantwortliches und ganzheitliches Arbeiten mit dem nötigen Raum zur Verwirklichung unternehmerischer Ideen und viel Flexibilität für die Berücksichtigung Ihrer beruflichen und privaten Interessen. Ihr wissenschaftliches und methodisches Know-how können Sie bei uns anwenden und vertiefen. Wir arbeiten im Team und als Team – engagiert, kollegial und familienfreundlich.

ITB Consulting ist eine renommierte, seit vielen Jahren am Markt erfolgreiche Unternehmensberatung, spezialisiert auf psychologische Eignungsdiagnostik und Personalentwicklung in Wirtschaftsunternehmen und Hochschulen. Wir beraten unsere Kunden in allen Fragen des Talent Managements und entwickeln maßgeschneiderte Verfahren zur Potenzialanalyse und Personalentwicklung, z. B. Assessment- und Development-Center, Interviews, Tests, Seminare, Coaching. Die Palette unserer Produkte reicht vom Azubi-Test bis zum Audit auf Top-Management-Ebene.

Ihre Kenntnisse und Erfahrungen:

  • ein abgeschlossenes Psychologie-Studium oder ein vergleichbares Studium mit Schwerpunkt HR
  • fließendes Englisch
  • mehrjährige Berufserfahrung, die Erfahrung in der Eignungs- und Potenzialdiagnostik einschließt.

Kontakt: Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung (inkl. Gehaltsvorstellung) an neue.stelle@itb-consulting.de. Für Rückfragen wenden Sie sich gerne an Herrn Hans-Jörg Didi, Telefon: +49 228 82090-0.

Was bedeutet die digitale Transformation für Führung?

Fachsimpeln in der Küche “It’s all about data”

Die Digitalisierung ist eine der größten Herausforderungen, vor denen Unternehmen heute stehen. Sie beschleunigt Arbeitsprozesse und verändert Arbeitsbeziehungen. Räumliche Nähe ist dank elektronischer Medien keine Voraussetzung mehr für die erfolgreiche Interaktion: Zeitzonen und Entfernungen werden einfach überbrückt. So entstehen neue Arbeitsformen und neue Schnittstellen.

Aus der Perspektive der Organisationsentwicklung beschäftigt Christiane Bußhoff, Gesellschafterin bei kauke up., sich mit der Frage, was die digitale Transformation für Auswirkungen auf das Thema Führung hat und welche Formen der Zusammenarbeit und Kommunikation gebraucht werden, damit Führungskräfte ihre Mitarbeitenden über Distanzen hinweg motivieren und ihre Leistung sichern können.

Anke Terörde-Wilde, Gesellschafterin bei der ITB Consulting, wird aus der Perspektive der Personaldiagnostik und –entwicklung einen Impuls geben zu Fragen der Diagnostik virtueller Führungskompetenz („Remote Leadership“) und Digitaler Fitness.

Wo und Wann?

Datum:  14. Juli 2016
Beginn: 18.30 Uhr. Ende voraussichtlich 20.30 Uhr.
Ort: Koblenzer Straße 77, 53177 Bonn

Anmeldung bitte bis zum 8. Juli 2016
bei Martina Feige, E-Mail: martina.feige@itb-consulting.de

Die Veranstaltung ist Teil der Reihe ITB-open HR. Mehr Informationen über die ITB-Veranstaltungen finden Sie hier…

ITB-Veröffentlichung: Selbstverantwortung nach Maß

Wenn Unternehmen Mitarbeiter gewinnen, binden und entwickeln wollen – und somit ihre Zukunft sichern wollen,  braucht es gewissermaßen eine neue Vereinbarung: Statt „Geld gegen Können und Zeit“ heißt es neu: „Entwicklungsmöglichkeiten plus Freiräume plus Geld gegen Können und einen Teil Deiner Zeit – und dafür übernimmst Du einen Teil Deiner Entwicklung selbst“.  In einer aktuellen Veröffentlichung in der Personalwirtschaft plädiere ich als Beraterin bei ITB Consulting für mehr Selbstverantwortung in der Personalentwicklung.

Wodurch zeichnet sich Selbstverantwortung in der Personalentwicklung aus?

Selbstverantwortung…
–    … ist eine Haltung, die sich nicht „verordnen“ lässt.
–    … betrifft alle Beteiligten im Berufsleben.
–    … braucht eine Kultur des Vertrauens.
–    … kann „unbequem“ sein.
–    … braucht das richtige Maß.

Im Artikel wird skizziert wie Selbstverantwortung in der Personalentwicklung gefördert werden kann.

Maßnahmen sind zum Beispiel:

  • Einbindung  von Mitarbeitern in Entwicklungsmaßnahmen (z.B. indem Teilnehmer eines Development-Centers ihre eigenen Entwicklungspläne schreiben)
  • Förderung von Selbsterkenntnis und Selbst-Einschätzung  (z.B. in Form von Self-Assessments wie dem Leadership Assessment ITB-LEAS)
  • Einführung von kollegialer Beratung und „Selbst-Coaching“
  • Integration von „Selbstverantwortung“ in Kompetenzmodelle
  • Vertrauen schaffen durch klare Erwartungen, transparente Spielregeln und Zuverlässigkeit

Der Artikel ist erhältlich über: www.personalwirtschaft.de Terörde-Wilde, A., (2015): Plädoyer für mehr Selbstverantwortung. Personalwirtschaft 10, 48-50.

Ist das Thema „Selbstverantwortung in der Personalentwicklung“ auch für Sie ein wichtiges Thema?

Fachkongress HR 3.0: Wer entscheidet über die Karriere?

Es ist in der Tat erstaunlich zu beobachten, wie sehr sich die Vorstellung über die Karriere und die sogenannten „Aufstiegsmöglichkeiten“ in den letzten 10 Jahren geändert hat. Andere Werte rücken in den Vordergrund, das Verständnis bzw. der Stellenwert der Arbeit verändern sich. Aber das ist nichts Neues – die einschlägigen (und auch die anderen) Zeitschriften sind voll von Trends und Prophezeiungen im Hinblick auf die Karrieregestaltung für die nächsten zehn Jahre:  von absoluter Flexibilität in der Gestaltung des Arbeitstages über Yoga am Arbeitsplatz bis hin zu Abschaffung von Hierarchien und festen Arbeitsverhältnissen.

Allerdings klingen die erwähnten Beiträge so, als würden diese Trends wie eine unvermeidliche Entwicklung über Unternehmen hereinbrechen. Die Botschaft an die HR-Abteilungen ist: “Seid auf der Hut – Generation Y is coming!”. Aber haben wir als Gesellschaft dadurch etwas gewonnen? In wieweit unterscheidet sich dieses veränderte Machtverhältnis von der Doktrin der Unternehmen, die klassischerweise bestimmt haben, was Karriere bedeutet?

Aus unserer Sicht kann es nicht darum gehen, wer bei der Gestaltung der Karriere das Sagen hat – alle, die ein Interesse an effektiver und sinnvoller Arbeit haben, sollten am Prozess beteiligt sein und auf Augenhöhe mitgestalten. Nur dann kann der Prozess wertschöpfend sein. Die Einführung dieses wertschöpfenden Prozesses ist eine Frage, die für jedes Unternehmen genauer und individuell diskutiert werden sollte, und dafür ist die Veranstaltung „HR 3.0 = Karriere individuell“ die richtige Plattform.

Zum einen bietet die Veranstaltung die Möglichkeit, von Erfahrungen derjenigen zu profitieren, die bereits Veränderungen bei der Gestaltung von Karrieren vorgenommen haben – Unternehmen aus verschiedenen Branchen stellen Projekte vor, die individuelle Karrierewege im Dialog mit Mitarbeitern ermöglichen. Zum anderen geben Workshops Impulse, die den Besonderheiten der Unternehmenskulturen Rechnung tragen, denn Individualität der Karriere unterstützt nicht nur die individuellen Werte der Mitarbeiter sondern auch die der Unternehmen.

Wir sind gespannt auf Ideen und Erkenntnisse, die dabei entstehen! Sie auch?

Fachkongress HR 3.0 = Karriere individuell

SAVE THE DATE!

  • 25. März 2014, Bonn

  • Maritim-Hotel Godesberger Allee

  • Beginn 10.00 Uhr; Ende gegen 17.00 Uhr.

Gemeinsam Karriere gestalten: Denkanstöße für moderne Personal Manager!

HR 3.0 ist Mitgestalten auf Augenhöhe. Es beschreibt die neue Interaktion zwischen den einzelnen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen und dem Unternehmen. HR hat hierbei die Aufgabe, der Vielfalt menschlicher Begabungen und Talente eine Plattform zu bieten. So wird das Fundament gelegt für den Erfolg von Individuum und von Unternehmen. Informationen hier: http://www.itb-consulting.de/de/unternehmen-itb/karriere-maerz-2014/

Flügelplakat_3_5_verkl_auf_20_Pr JPG 2013-08-06

Worum geht es bei der Veranstaltung HR 3.0 = Karriere individuell?

Wir gehen der Frage nach, wie heute Karriereentscheidungen getroffen werden und wie dem wachsenden Wunsch der  Mitarbeiter nach Selbstbestimmung bei der eigenen Karriere Rechnung getragen werden kann. Viele tolle Redner aus der Praxis zeigen Ihnen ein Kaleidoskop von Möglichkeiten, wie heute Karriere gemacht wird.

“Karriere individuell” bietet Best practice Beispiele, Workshops und eine spannende Keynote

Sie erhalten Einblick in Best practice Beispiele und haben die Möglichkeit, von anderen zu lernen, sich auszutauschen und sich inspirieren zu lassen. Durch die vielen verschiedenen Blickwinkel auf das Thema Karriere werden Sie in Ihrem Unternehmen neue Impulse setzen können. Durch den Austausch mit Kollegen und dem Input aus vielfältigen Workshops erhalten Sie Anregungen, wie Sie den Dialog mit Ihren Mitarbeitern und Führungskräften zum Thema Karriere auf Augenhöhe und wertschöpfend gestalten können. Sie lernen Wege kennen, Mitarbeiter von Anfang an stärker in die Verantwortung zu nehmen und Selbstverantwortung aktiv zu fördern. Damit verschaffen Sie sich einen wichtigen Wettbewerbsvorteil im War for talents und steigern entscheidend die Mitarbeiterbindung.

Warum ist Individualisierung überhaupt wichtig?

Karrieren waren früher Angebote, die Unternehmen ihren Mitarbeitern gemacht haben. Das Sortiment war begrenzt, der Preis mit wöchentlicher Arbeitszeit klar umrissen und die Einlösbarkeit weitgehend gesichert. Da wo früher hunderte sich zum Rennen anmeldeten, stehen heute deutlich weniger. Die Machtverhältnisse haben sich geändert: Dienstwagen, iPad und Büro XXL, oder doch lieber flexible Arbeitszeit, Firmenkindergarten und Sabbatical alle drei Jahre?

Der Fachkongress ist Teil der Reihe ITB-Open HR.

Vollständiges Programm und Anmeldung ab 1. September 2013 unter: karriere.itb-consulting.de